DENK NEU im Motel One

Come as you are - und nerv nicht

29. Juni 2018 / Wir unterwegs

#
#
#
#

Neulich, als wir in der Hotellobby von Motel One in Wien saßen, fragten wir uns weshalb wir so gerne hier Gast sind. Was genau macht, dass wir uns hier glücklich fühlen?

Ein fetter Pluspunkt ist die gelebte Philosophie
COME AS YOU ARE! Hier darf jeder sein, wie er ist. Es fühlt sich nach Freiheit an, wenn beim Frühstück am Tisch links der Business-Typ im Designer-Anzug mit Hipster-Bart sitzt und rechts die Großfamilie inklusive Opa mit Enkeltöchterchen auf dem Schoß.

Bunt gemischtes Publikum, aber jeder irgendwie voll authentisch. Genau wie der Service. Sehr schön reduziert, aber wenn man jemanden braucht, ist sofort einer da.

Der absolute Knaller ist allerdings das Frühstücksbuffet selbst!

Wer braucht noch acht Sorten Wurst, wenn es vier in guter Quali auch tun? Wer braucht zehn verschiedene Brötchensorten zur Auswahl, wenn es dafür zwei gibt, die ganz frisch aufgebacken und noch warm sind? Wer braucht einen Frühstückskoch, wenn es handbemalte Bio-Eier gibt, wo nicht nur weich dran steht, sondern die wirklich weich sind? Was uns anderswo definitiv schlechte Laune macht, ist die Silberkanne mit lauwarmem oder zu viel zu heißem Filterkaffee, die nach Lehrbuch serviert wird. Sehr gern drücken wir uns unseren Cappu an der Barista-Kaffeemaschine selbst. Sehr gerne nehmen wir uns dabei auch gleich Teller und Besteck mit und können uns dafür hinsetzen, wo wir wollen. Ohne das uns einer schon morgens gleich fünf Fragen stellt. Und so entsteht diese ungezwungene Atmosphäre, die wir an Motel One so lieben:

Sei einfach so, wie du bist!

#
0 Kommentare / von Thomas Pütter
Teilen:

Hinterlasse uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.